Home | english | Impressum | Sitemap | KIT
Energy Smart Home Lab - Ausgewählter Ort 2012!
Energy Smart Home Lab - Ausgewählter Ort 2012
MeRegio Mobil Projektlogo

 

Im Rahmen der IKT für Elektromobilität-Initiative

 

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Wohnst Du noch oder (er)lebst Du schon die Zukunft?

Im Projekt MeRegioMobil erforscht das KIT in einem 60 m² großen Smart Home das energieeffiziente Wohnen der Zukunft. Dafür suchen wir Testbewohner, die in das Smart Home auf dem Campus Süd einziehen und die Technik testen. Bei Interesse melden Sie sich bei uns unter:

smarthomeHdr8∂forschung kit edu 
0721/608-4470


Weiterführende Informationen

Offizieller Abschlussfilm MeRegioMobil (September 2011)

PKM Film über das Smart Home (Juni 2011)

"Welt der Physik"-Film "Elektroautos und intelligente Netze" vom 16.02.2011

Ein Film der "Welt der Physik"-Redaktion. Weitere Informationen verfügbar unter http://www.weltderphysik.de/de/8888.php.

EnBW-Film vom 15.12.2010 im Rahmen der E-Energy Initiative

Einweihung des Smart Home vom 5.11.2010 (Reuters Video)

Weitere Eindrücke der Einweihung des Smart Home

Das Smart Home der Forschungsinitiative MeRegioMobil auf dem Gelände des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist bezugsfertig. Das Fertighaus mit einer Fläche von etwa 80 Quadratmeter ist ein Prototyp für den energieeffizienten Haushalt der Zukunft, der Elektrofahrzeuge als Stromspeicher und Stromverbraucher in die intelligente Steuerung des Haushalts miteinbindet. Ausgestattet mit den typischen Elementen Erzeuger, Verbraucher und Energiespeicher werden die Bewohner des Smart Homes das Modell für den Energie-Haushalt von morgen testen können.

Journalistinnen und Journalisten waren zur Einweihung am 5. November 2010 und zum anschließenden Presserundgang im Smart Home auf dem KIT-Campus eingeladen.
Die folgenden Bilder geben einen kleinen Eindruck dieses Presseevents.

 
Außenansicht des Smart Home (Foto: SWR, trs) 
  
 
Der Opel Meriva (als reiner Elektroauto-Prototyp für MeRegioMobil) und der Smart ed (electric drive) (Foto: Institut AIFB, Holger Prothmann)
  
 
Die Elektrobikes der EnBW (Foto: Institut AIFB, Holger Prothmann)

  
 
Das gemütliche Wohnzimmer des Smart Home (Foto: KA-News, trs)
    
 
Das gemütliche Wohnzimmer des Smart Home (Foto: SWR, Björn Lilienthal) 
  
 
 
Das Küche des Smart Home mit intelligenten Haushaltsgeräten (Foto: KA-News, trs)
    
 
Die fernstartbare Waschmaschine des Smart Home, welche auf Preissignale reagieren kann (Foto: SWR, Björn Lilienthal)

  
 
Alle Verbraucher im Smart Home können über eine intuitive Menüführung auf einem Touchdisplay gesteuert werden (Foto: SWR, Björn Lilienthal)

  
 
Die Steuerung kann auch über ein Smartphone oder bspw. dem iPod Touch erfolgen (Foto: SWR, Björn Lilienthal)
  
 
Eines der beiden Schlafzimmer im Smart Home, in welchem die Testbewohner übernachten (Foto: KA-News, trs)
  
 
Die Stromampel der EnBW gibt Auskunft über den zeitvariablen Strompreis (Foto: Institut AIFB, Holger Prothmann)
  
 
Der an den Wohnraum sich anschließende Technikraum mit Komponenten wie dem BHKW (Foto: SWR, Björn Lilienthal)
  
 
 Prof. Schmeck, wissenschaftlicher Sprecher des Projekts MeRegioMobil (Foto: Institut AIFB, Holger Prothmann)
 
 
Presseversammlung vor dem Smart Home (Foto: Institut AIFB, Holger Prothmann)
  
 
 
Die Projektpartner von MeRegioMobil (Foto: KA-News, trs)
  
 
Laden des (auch rückspeisefähigen) Elektroautos (Foto: SWR, Björn Lilienthal)